Johner Institut GmbH

Unsere Mission

Unsere Mission

Was Uns Antreibt

 

1. Ziel: Firmen dabei unterstützen, sichere Medizinprodukte ohne QM-Overhead zu entwickeln

Weniger unsichere Medizinprodukte: Fast täglich veröffentlicht das Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte Meldungen über Risiken, die von fehlerhafter Software ausgehen. Diese ist der zweithäufigste Grund für Recalls der FDA. Gleichzeitig klagen Hersteller von Medizinprodukten wie Medizingeräten und klinischen Informationssystemen über immer mehr Regularien (Normen, Gesetze, Richtlinien, Verordnungen usw.) und fürchten sich vor Audits und Inspektionen.

Weniger unnötiger QM-Ballast: Wir verstehen uns selbst als "Entwickler-Versteher" und "QM-Entschlacker"! Unsere größte Freude besteht darin, Medizinproduktehersteller dabei zu unterstützen, nicht nur das nächstes Audit schnell und sicher zu überstehen, sondern in kurzer Zeit hochwertige und sichere medizinische Software zu entwickeln. 

Chancen für kleine Firmen schaffen, große Firmen entlasten: Unser Anliegen besteht darin, kleinen Firmen es zu ermöglichen, die regulatorischen Hürden sicher zu meistern und ihre innovativen Produkte in Verkehr bringen zu können. Es ist genauso unser Anliegen, den Mitarbeitern großer Firmen, die Freude und Innovationskraft zurückzugeben, die durch einen sinnlosen QM-Overhead erdrückt werden.

Dazu bieten wir eine individuelle Beratung und maßgeschneiderte Werkzeuge, Checklisten, Seminare und E-Learning-Einheiten an. Die Hersteller profitieren von unserer Erfahrung, die wir sowohl als Entwickler medizinischer Software, als auch als Ausbilder von benannten Stellen gesammelt haben.

2. Ziel: Berufliche und persönliche Weiterentwicklung fördern

Wir halten unser Bildungssystem für ungerecht: Der Zugang zur Bildung korreliert wie in wenigen anderen Ländern der Welt mit dem Bildungsniveau der Eltern. Daher haben wir mit der Donau-Universität ein Zulassungsverfahren gefunden, das nicht nur Hochschulabsolventen, sondern auch erfahrenen Praktikern den Zugang zum Masterstudium eröffnet.

Wir empfinden das Niveau der meisten Weiterbildungsangebote als zu niedrig: Für viele ist Lernen zu etwas geworden, durch das man „halt durch muss“.  Langweiligen Unterricht z.B. in Form ermüdender Folienschlachten gibt es bei uns nicht. Denn er ist nicht nur langweilig, sondern dadurch auch für den Berufsalltag wenig Nutzen stiftend.

Unser Bestreben ist es hingegen, Lernen als etwas erfahrbar zu machen, was Freude bereitet. Wir lernen in kleinen Gruppen mit etwa 17 Teilnehmenden in einer Atmosphäre der Neu-Gier, des Ausprobierens und der Gemeinschaft. Mit dem Ziel nicht (nur) das Wissen, sondern v.a. das Können zu verbessern. 

Dr. Johner wurde auf der Internet-Plattform meinprof.de zum besten Professor Deutschlands gewählt. Unter über 14.000. Auch die Erfolge und Rückmeldungen der Alumni bestätigen den Erfolg unseres kontinuierlichen Bemühens um beste Didaktik.

Wir halten das Weiterbildungsangebot für unzureichend: Wir haben selbst jahrelang nach einer berufsbegleitenden Weiterbildung gesucht, in der man lernt, IT für das Gesundheitswesen zu entwickeln, zu betreiben und anzuwenden. Wir sind nicht fündig geworden und haben deshalb die Masterstudiengänge und für Medizinproduktehersteller maßgeschneiderte Seminare am Institut ins Leben gerufen. Sie sind seit Jahren ein großer Erfolg – für uns, v.a. aber für die Teilnehmenden, die traumhafte Karrieren starten konnten.

Am Zertifizierungsprogramm "Certified Professional for Medical Software", das sich speziell an Personen wendet, die medizinische Software entwickeln, betreiben und "zulassen", wirken wir maßgeblich mit und waren der erste akkreditierte Trainingsanbieter.

3. Ziel: IT für ein besseres Gesundheitswesen ermöglichen

Wir wundern uns, mit welcher Ineffizienz das Gesundheitswesen oft betrieben wird, wie Gelder verschwendet und das Engagement der Pflegekräfte und Ärzte teilweise wirkungslos verpufft.

Wir helfen Herstellern, eine zeitgemäße und gebrauchstaugliche IT zu entwickeln, die die Arbeit des medizinischen Personals unterstützt und nicht verkompliziert. Wir lehren in Studiengängen, Seminaren und mit E-Learning die Mitarbeiter in Kliniken (Verantwortliche für die IT und die Medizintechnik, Ärzte, Pflegende), diese IT sicher und zielgerichtet auszuwählen, anzupassen, zu betreiben und anzuwenden.

4. Ziel: Lebenswerte Arbeitsplätze schaffen

Vieles, was wir für unsere Kunden erreichen möchten, sind auch Ziele für uns selbst: Wir schaffen Arbeitsplätze, die unserem Team Freiräume zum Wachsen, Lernen und kreativen Gestalten bieten. Arbeitsplätze, die sicher sind und bei denen die Verträglichkeit mit der Familie nicht ein leeres Schlagwort bleibt. Diese Arbeitsplätze haben Menschen inne, die ob ihrer Leidenschaft, Kompetenz, Empathie und Integrität dafür prädestiniert sind.